Kategorie: Schuljahr 2017/18 (Seite 2 von 2)

Winterspaß auf der Eisbahn

Für die Klassen 2-4 fand in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien ein Wintersporttag auf der Eisbahn statt. Alle konnten sich für gut eine Stunde auf der Eisfläche austoben. Mutig wurden erste Rutsch- und Fahrversuche unternommen oder gar schon erste Pirouetten gedreht. Manch anderem konnte es nicht rasant genug in die Kurve gehen. Jeder fand auf seine Weise Spaß an dieser Form des Wintersports.

Zum Glück hatte es auch der Wettergott gut gemeint, sodass wir leichten Schnee und Sonnenschein erleben durften. Dank der Eltern-Fahrdienste kamen alle Ausflügler schließlich wieder sicher an die Schule zurück.

In der Weihnachtsbäckerei

Am Montag, den 12. Dezember, durfte  die Klasse 1 von der Grundschule Windenreute-Maleck in der Backstube bei Heidi  Suedes Weihnachtsplätzchen backen.

Zuerst konnte jedes der 23 Kinder einen eigenen Weckmann aus Hefeteig herstellen. Dann wurde ein Blech nach dem anderen mit Buttergebäck in den Ofen geschoben.
Die selbst gebackenen Plätzchen wurden im Anschluss voller Begeisterung gekostet.

Dem Grundwasser auf der Spur

In der Grundschule Windenreute-Maleck beschäftigen sich die Viertklässler gerade mit dem Thema „Wasser“. Die Kinder hatten dabei die Chance, eine kostenlose Vorführung zum Thema „Entstehung von Grundwasser“ geboten zu bekommen, gesponsert von Badenova. Im Mittelpunkt stand dabei das Experimentiermodell „Geowindow“. Das ist eine Versuchsanordnung in einem geschlossenen Glasbehälter, mit dem man die Bodenschichten und das Versickern des Regenwassers demonstrieren kann. In dem anschaulichen Unterricht durften die Schüler Vieles selbst anfassen und sich an der Versuchsdurchführung beteiligen. Die Kinder konnten sehen, wie Oberflächenwasser und Grundwasser entsteht, wie es gespeichert wird, und wie leicht es verschmutzt wird. Als Abschluss der Doppelstunde erhielten alle Kinder eine Urkunde und eine Wasserflasche.

 

Begeisterte Juniorhelfer

Auch in diesem Schuljahr sind die neuen Viertklässler der Grundschule Windenreute-Maleck wieder als Juniorhelfer im Einsatz. Bereits im 3. Schuljahr lernten sie in einer AG bei ihrer Lehrerin Kerstin Christoph die Grundlagen der Ersten Hilfe kennen und nun dürfen sie das Gelernte eigenständig beim Pausenhofdienst anwenden. In der begleitenden AG berichten sie dann von ihren Einsätzen und lernen weiter dazu.

Die Begeisterung ist so groß, dass zahlreiche Kinder bei einem vom DRK Kreisverband Emmendingen organisierten Juniorhelfertag sogar am Wochenende zum Üben kamen. Hier konnten sie noch mehr lernen und bekamen weitere hilfreiche Tipps von den Spezialisten des DRK. Als besondere Belohnung und zur Unterstützung der weiteren Arbeit in der Schule wurde ihnen vom DRK Emmendingen ein Scheck über 250€ überreicht. Voller Stolz zeigten sie diesen nun in der Schule den Lehrern und Mitschülern!

Kartoffelernte auf dem Schulbauernhof

Gleich eine Woche nach den Sommerferien hieß es für die Viertklässler „Ran an die Arbeit“, denn ihre im Mai gesetzten Kartoffeln mussten geerntet werden. Die Klasse hat am Projekt „Kartoffelanbau“ des Schulbauernhofs der Domäne Hochburg teilgenommen. Hierzu gehörten drei Arbeitseinsätze: das Setzen der Kartoffeln, das Aufsammeln der Kartoffelkäfer und das Anhäufeln und zum Schluss das Ausgraben mit der Hacke. Für manche Schüler war es ein Aha-Erlebnis, dass Kartoffeln so dreckig sind, wenn sie frisch vom Acker kommen. Nachdem sie von den Kindern geschrubbt worden sind, wurden sie als Ofenkartoffeln zubereitet. Hierfür mussten auch die frischen Gartenkräuter klein geschnitten werden. Die Viertklässler waren mit dem Ergebnis ihrer Arbeit sehr zufrieden und allen haben die Kartoffeln wunderbar geschmeckt! Unser Dank gilt an dieser Stelle dem Verein „Gesprächsraum Schule Emmendingen e.V.“ (GeSchE e. V.), der dieses Projekt finanziell unterstützt hat und der Schule somit einen regelmäßigen Besuch des Schulbauernhofs ermöglicht.

Neuere Beiträge

© 2021 Grundschule-Windenreute-Maleck

/ Gebaut im Schwarzwald von Magellan Code & Design